Operationswunden Zwerchfellriss - Heilungsverlauf  mit  Laserakupunktur & Lasertherapie

Ich verliebte mich Mitte des Jahres 2016 in ein türkisches Katerchen, dass in der Nähe von Alanya verunfallt war bzw. misshandelt wurde.

Neben einem gebrochenen Hinterbein gab es schwerste innere Verletzungen, die von dem hiesigen Tierarzt nicht behandelt wurden, obwohl der Kater unter schwerster Atemnot litt. Es scheint ein Wunder, dass er von August bis Mitte Dezember und auch noch den langen Flug – man liess ihn im Frachtraum fliegen –überlebt hat.

Hier in Deutschland stellte ich ihn meinem Tierarzt vor, welcher mich sofort zum Röntgen überwies.

Das klare Ergebnis war ein Zwerchfellriss. Die Lunge klebte an der Wirbelsäule, das Herz wurde abgequetscht, der Darm war dort, wo das Herz und die Lunge eigentlich sein sollten. Eine sehr aufwendige und ebenso gefährliche Operation stand nun an. Tariks Leben hing an einem seidenen Faden. Aber so konnte er nicht weiterleben.

Die Operation verlief gut, nur die riesige Narbe und natürlich vor allem die inneren Narben mussten nun ausheilen. Von innen war das Zwerchfell wieder vernäht worden und die Organe lagen nun wieder an ihrem Platz.

Kirsten hat nun mehrere Sitzungen mit dem braven Tarik ausgemacht. Tarik hat sich gerne gefügt und brav still gehalten. Es schien, als wisse er, dass ihm geholfen werden würde. Erst als es ihm deutlich besser ging, fand er die Sitzungen seien überflüssig.

Mein Tierarzt der von Laserakupunktur und der gleichen nicht sehr viel hielt, wurde gar nicht erst informiert. Um so schöner war es dann zu hören, als er den erstaunlich schnellen Heilverlauf der Wunde lobte. Er konnte die Fäden eher ziehen als angedacht und war sehr zufrieden. Vielleicht weil Tarik auch so gute Erfahrungen mit dem Laser gemacht hatte, liess er sich beim Tierarzt brav auf den Rücken drehen und die Fäden ziehen. Tarik und ich sind sehr begeistert über Kirstens Hilfe und bedanken uns in der grossen Not wahre Hilfe gefunden zu haben.

 

I. E.